BlogMixingTutorials

Exciter in ProTools erstellen

Wie man den Exciter in ProTools erstellen kann zeige ich dir im Video unten.

Aus Mike Senior's Buch "Mixing Tips In The Small Studio" habe ich einen Trick entnommen, mit welchem man sich einen Exciter zusammenstellen kann. Dafür braucht man nur einen EQ, einen Kompressor und ein Distortion-Plugin. Da Exciter-Plugins in der Regel selten und teuer sind, hilft dieser Trick im Studio voranzukommen, wenn die Höhen fehlen.

Pro Tools Tutorial: Exciter erstellen

Bonus

Auch obere Mitten möglich

Es gibt auch eine weitere Möglichkeit, auf die ich kürzlich via YouTube gestoßen bin. Hier werden nicht die Höhen betont, sondern eher die oberen Mitten. Trotzdem kann man das noch als Exciter bezeichnen. Diese Technik kann helfen, wenn die Präsenz fehlt.
Hierzu setzt man den Low-Cut etwas tiefer an, etwa 700-1000 Hz, und NACH der Distortion einen Hi-Cut.

Die Kompression kann, muss aber nicht angewandt werden. Ich habe meist die Erfahrung gemacht, dass solch ein Signal von der Kompression profitiert, obwohl ich Kompression so selten wie möglich und nur so oft wie nötig einsetze.

Pro Tools Stock Plugins

Ähnlich wie ein Exciter arbeitet der ProTools eigene AIR Enhancer, der auch sehr einfach zu bedienen ist und schnell ans Ziel führt. Hier kann auch, über einen separaten Regler die gewünschte Zugabemenge an Obertönen gewählt werden.

Mit diesen 3 Techniken hat man also verschiedene Möglichkeiten, die das Signal, je nach Ausgangsmaterial bereichern und veredeln können.

Andi Herzog on EmailAndi Herzog on FacebookAndi Herzog on InstagramAndi Herzog on TwitterAndi Herzog on Youtube
Andi Herzog
Andi Herzog ist ein Audio Freelancer, der ein Tonstudio in der Nähe von Ravensburg betreibt.

Dabei übernimmt die Bereiche Produktion, Recording, Editing, Mixing und Mastering. Bei Produzentenkreis veröffentlicht Andi seine Tutorials zu diesen Themen.

Auf seiner Webseite bietet Andi Beats / Lizenzmusik zum Verkauf an und veröffentlicht Tutorials und Tipps für Künstler mit Themen wie Songwriting, Marketing und weiteren Themen, die Künstler betreffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.